VJL: Starker Auftritt reicht nicht für einen verdienten Punkt

Gegen den Klassenprimus aus HN-Biberach rechnete sich unser Jugendteam wenig Chancen aus, denn die DWZ- Unterschiede waren an jedem Brett dreistellig. Dass es dann doch fast sogar noch für einen Punktgewinn hätte reichen können, zeigt einmal mehr die Moral der tollen Truppe.
Los ging es um 10 Uhr und die Partien liefen ganz ordentlich. Nach ca. 1,5h kam es dann zu den ersten Problemen. Torben Horsch stand nach einem Figurenabtausch mit einem Minusbauern da, Neil Albrecht verrechnete sich und musste zwei Figuren für einen Turm und auch Jonathan Hartmann (Titelbild), der wie Pascal Walliser seine letzte “Jugendsaison” spielt, entschied sich für den falschen Königszug in ausgeglichener Stellung. Alle drei Partien waren in der Folge nicht mehr zu halten und so stand es dann auch 0:3. Dass es nicht gleich 0:4 stand ist dem Kampfgeist von Jonas Schalamon zu verdanken. Denn dessen Dame war quasi schon weg, aber Jonas probierte noch eine Trick und tatsächlich griff sein Gegner zu und damit fehl und Jonas gewann eine Qualität und in der Folge auch die Partie. Da auch Pascal Walliser (Bild) seine Partie im Endspiel gewinnen konnte, lag nun die Hoffnung auf Alexander Abt am Spitzenbrett. Er ging dem Remis aus dem Weg und griff dann in Zeitnot fehl, sodass am Ende eine dann doch letztlich unglückliche 2:4-Niederlage zu Buche stand.

Zur Schlussrunde am 09.07. kommen die Königskinder Hohentübingen nach Sontheim.

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.