Verbandsliga 1.Runde: Unentschieden zum Auftakt

Zum Auftakt der Ersten gab es in Grunbach im Bezirksderby ein letztlich verdientes Unentschieden.

Am vergangenen Sonntag ist nun auch unser Verbandsligateam, Sontheim 1, in die Saison gestartet.
Leider musste ein Spieler aufgrund von Unwohlsein vom Treffpunkt wieder nachhause fahren. Da so kurzfristig kein Ersatz (Treffpunkt war Heidenheim) gefunden werden konnte, musste man notgedrungen das Spiel gegen den SC Grunbach 1 zu Siebt und mit 0:1 beginnen.
Zum Glück konnte Jochen Wegener (Brett 8) nach einer sehenswerten Partie den schnellen Ausgleich gegen einen stärker eingestuften Gegner besorgen. In der Folge einigten sich sowohl Holger Walliser (7) und Sören Pürckhauer (2) nach unspektakulären Partien auf Remis – 2:2.

Edwin Riefner (3) konnte in seiner Partie (siehe Bild) einen Bauern gewinnen. Sein junger Gegner verteidigte sich aber umsichtig und konnte das Turmendspiel trotz Minusbauern Remis halten. Da Andreas Klein (4), der einen Bauern in der Eröffnung für Initiative geopfert hatte und in der Folge nicht die besten (notwendigen) Züge fand, sich mittlerweile in einem verloren Turmendspiel wiederfand und die Waffen strecken musste, lag es nun an den Brettern 5+6, Theo Hartmann und Stefan Wolf, beim Stande von 2,5:3,5 (aus Sontheimer Sicht) noch für Zählbares für das Team zu sorgen. Und so kam es dann auch:

Denn Stefan konnte in seiner Partie, in der er am Königsflügel in eine bedrückte, aber sichere Stellung geraten ist, mit einem Vorstoß am Damenflügel für Entlastung sorgen. Das daraus resultierende ungleichfarbige Läuferendspiel mit Minusbauern, wickelte Stefan sauber ins Remis ab.
Zum Matchwinner avancierte unser Theo. In der Stellung (siehe rechts) hätte er einzügig Material gewinnen können. Stattdessen entschied sich Theo für ein aktives Bauernpaar in des Gegners Hälfte. Leider wickelte der Gegner geschickt ab, sodass ein eigentlich remisiges Endspiel (Springer + 2 Bauern vs. Läufer + Bauer) entstand.
Eigentlich. Denn Theo wäre nicht Theo (immerhin unser Topscorer der letzten Saison), wenn er nicht alles dransetzen würde, die Stellung doch noch zu gewinnen. Und das muss man ihm dann auch lassen: Geschickt stellte er Fallen für seinen immer unsicherer werdenden Gegner auf, der sich langsam auch noch mit Zeitproblemen rumplagen musste. Als Theos Gegner vielleicht schon von einer Zugwiederholung träumte, schlug Theo zu und ließ seinen b-Bauern zur Dame laufen.
Somit konnten wir aus Grunbach immerhin einen Mannschaftspunkt mitnehmen. Was dieser für uns und unsere Bezirkskollegen dann am Ende wert sein wird, wird die Saison zeigen. Klar ist, dass diese Saison (wieder) ein Abstiegskampf werden wird.
Bereits in zwei Wochen kommt die Bundesligareserve aus Böblingen zu uns an die Brenz. Dort wird es sicher deutlich schwerer, gegen den Favoriten (neben Schwäbisch Hall) Zählbares einfahren zu können.

 

 

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Um externe Inhalte anzuzeigen, musst du Cookies akteptieren. Wozu wir Cookies verwenden

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen